Die Christengemeinschaft

wurde im Jahre 1922 als Bewegung für religiöse Erneuerung gegründet.

In den Gemeinden der Christengemeinschaft werden sieben Sakramente in erneuerter Form vollzogen:

Taufe

Konfirmation

Beichte

Letzte Ölung

Priesterweihe

Trauung

und als Mittelpunkt das täglich gefeierte Altarsakrament, die Menschenweihehandlung

Wer als erwachsener Mensch aus freiem Entschluss Mitverantwortung für die Gemeinde tragen will, kann Mitglied werden; eine Bekenntnisverpflichtung gibt es nicht.

Für die Priester besteht Lehrfreiheit. Die Priesterweihe kann von Männern und Frauen empfangen werden; ihr geht das Studium an einer der Ausbildungsstätten der Christengemeinschaft (Stuttgart, Hamburg, Chicago) voraus.

Als soziale Arbeit zur Pflege einer neuen Mitmenschlichkeit unterhält die Christengemeinschaft Kindergärten, Altersheime und Sozialdienste, engagiert sich in der Arbeit mit Kranken und Behinderten und veranstaltet Ferienlager für Kinder und Jugendliche.

Gemeinden und Kirchen gibt es in vielen Ländern aller Kontinente. Sie werden von freiwilligen Beiträgen und Spenden der Mitglieder und Freunde getragen.

In Hamburg bestehen fünf Gemeinden: Hamburg-Mitte, Volksdorf, Blankenese, Harburg, Bergedorf.

Die Lukas-Kirche wurde im Jahre 1969 erbaut.



Die Menschenweihehandlung

Sonntag 10.00 Uhr
Montag 9.00 Uhr
Dienstag 8.30 Uhr
Mittwoch 7.30 Uhr
Donnerstag 8.30 Uhr
Freitag 6.30 Uhr
Sonnabend 8.00 Uhr

Die Sonntagshandlung für die Kinder
Sonntag 9.00 Uhr und 11.15 Uhr